Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

 

Die Franz Lutomsky GmbH wurde 1954, unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, von dem Tauchermeister und Minentaucher Franz Lutomsky in Wilhelmshaven gegründet. In den Nachkriegsjahren war die Bergung von Kriegsmaterial aus der Nordsee der Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit. In den 60er Jahren übernahm die Firma auch mit mehren Schiffen die Versorgung von Frachtern, Tankern und Privatyachten in der Nordsee.

Im Laufe der Jahre expandierte die Franz Lutomsky GmbH zu einer heute bundesweit operierenden Gesellschaft mit Hauptsitz in Warburg-Scherfede. Derzeit werden über 60 MitarbeiterInnen in der Kampfmittelräumung beschäftigt. Die fachliche Leitung der Projekte wird durch unsere Truppführer mit Befähigungsschein nach §20 des Sprengstoffgesetzes gewährleistet.

Aufgrund der hohen Mobilität und Flexibilität in Verbindung mit der Erfahrung und dem Know-how unser Mitarbeiter, sowie dem Einsatz modernster Technik gewährleisten wir eine möglichst kosteneffiziente und termingerechte Auftragserfüllung. Die Firma Lutomsky deckt mit ihren Mitarbeitern und Geräten das große Spektrum der Kampfmittelräumung ab. Wir arbeiten zuverlässig und flexibel mit Verfahren, die dem neusten Stand der Technik entsprechen, damit wir Ihnen kampfmittelfreie Flächen zur Verfügung stellen können - egal ob an Land oder marin.

Eine große Anzahl an Behörden, Privatpersonen und renommierte Unternehmen setzt ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Sie übertragen uns die Aufgabe zur Kampfmittelräumung, für die Detektion auf Großflächen und Grundstücken im innerstädtischen Bereich, das Abteufen von Messbohrungen, sowie die Bombenbergung nach Luftbildern. Zu unseren Leistungen in diesem Zusammenhang zählen unter anderem auch spezielle Verfahren des Verbau und der Wasserhaltung.

Zu Wasser setzen wir Boote und Taucher ein, um die Untersuchungsgebiete zu räumen. Große Bereiche werden von uns mittels speziellen Messbooten und Sensorsystemen sondiert. Zusätzlich werden kleinere Bereiche von unseren Tauchern manuell sondiert. Detektierte Kampfmittel unter Wasser werden im Taucheinsatz freigelegt, identifiziert und unschädlich gemacht. Handhabungssichere Kampfmittel werden geborgen und den zuständigen Stellen übergeben.